Die kanarischen Inseln zu Teneriffa

Paradise im Atlanischen Ozean

Teneriffa

Teneriffa ein kleiner Kontinent mit vielen Facetten und dem höchsten Berg Spaniens dem Teide mit 3717 m. Tropische Früchte zwischen Kiefern- und Eukalyptushainen, ausgedehnte Lavafelder, palmengesäumte Sandstärnde für ganzjhärigen Badespaß  und ber allem thront majestätisch der Pico del Teide, vulkanisches Wahrzeichen der Insel.

La Gomera

La Gomera, der kleine Bruder Tereriffas. La Gomera ist die zweitkleinste der kanarischen Inseln. Das in weiten Teilen immer noch ursprüngliche Eiland ist ein Paradies für Erholungssuchende, die "Natur pur" und Ruhe lieben. Die schroffe und oft karge Landschaft, das Licht der Sonnenuntergänge, das Funkeln der zum Greifen nah erscheinenden Sterne am Nachthimmel und die lebenslustigen Gomeros machen den Zauber der Insel La Gomera aus. Infocanaria auf valle-gomera.

La Palma

La Palma, die Grüne Insel, Still, zauberhaft und überaus grün: So empfängt Sie der Mini-Kontinent. Natur pur! Pflanzenvielfalt, klare Bäche, eine mächtige Gebirgskette –und dann: die Caldera de Taburiente, der größte Erosionskrater der Erde. Malerische Kulisse hinabstürzender Wasserfälle, Pinienwälder, Monolithe und überwältigende Ausblicke vom Kraterrand.
 Ein Paradies – nicht nur für Wanderer.

Die kanarischen Inseln zu Gran Canaria

Paradise im Atlanischen Ozean

Gran Canaria

Gran Canaria, mit den Dünen von Maspalomas. Sie bietet von allem etwas und etwas für jeden – die ungekrönte Sonnenkönigin der Kanaren.Gegensätze und Überraschungen: Wilder Westen mit schroffen Bergen und Cañons, fruchtbare Terrassenfelder, die Dünenlandschaft Maspalomas. Die quirlige Hauptstadt Las Palmas, halbverlassene Bergdörfer. Exotische Früchte und beinahe schon legendäre Strände. Und natürlich strahlend blaues Wasser, das nach all den Eindrücken atlantische Erfrischung verspricht. Suchen Sie sich das Schönste raus.

Lanzarote

 

Lanzarote, hier sind einzigartige Kraterlandschaften zu finden.  Unter der Oberfläche Lanzarotes dampft es noch immer. Die Farben der Insel wechseln von Schwarz über Grün und Braun zu Rot. Die Mondlandschaft hat es kochend heiß in sich. Den Beweis liefert ein Ausflug zu den Feuerbergen im Nationalpark Timanfaya, auf Kamelen über das Vulkangestein. In der kilometerlangen Bucht von Puerto del Carmen merkt man davon nichts. Hier brodeln Beach-Fun und der Spaß am sonnigen Vergnügen.

Fuerteventura

Fuerteventura, die Insel des Windes mit kilometerlangen Sandständen. Der Himmel ist blau, das Meer ist grün – und der Sand aus Afrika. Bizarre Formationen aus Lava und Urgestein, grüne Oasen, die „Wüste“ El Jable mit schneeweißen Wanderdünen: Unberührtheit und unglaubliche Weite bestimmen das Bild auf der „Insel der Ruhe“. Ihre Trümpfe sind die goldgelben Strände, Einsamkeit in den Dünen. Und der Wind, der von der Sahara herüberweht – ganz nach dem Geschmack der Surfer und Segler.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kanaren Tips